Die Deutsche Tinnitus-Liga e. V.

Hilfe zur Selbsthilfe – von Betroffenen für Betroffene

Herzlich willkommen auf der Homepage der Deutschen Tinnitus-Liga e. V. (DTL), der gemeinnützigen Selbsthilfeorganisation für Patienten mit Tinnitus, Hörsturz, Hyperakusis, Morbus Menière und sonstigen Hörbeeinträchtigungen. 

Mit dem Begriff „Tinnitus“ bezeichnet die medizinische Fachsprache Geräusche, die man gemeinhin „Ohrgeräusche“, „Ohrensausen“ oder „Ohrenklingeln“ nennt. Bei uns bekommen Sie fundierte Informationen über Tinnitus, Hörsturz, Hyperakusis (Geräuschüberempfindlichkeit) und Morbus Menière (Drehschwindelerkrankung) sowie über die Themen Hören und Schwerhörigkeit. Die Behandlung oder Heilung des Tinnitus und der sonstigen Hörbeeinträchtigungen ist schwieriger als es sich der Patient wünschen mag und als es manche Werbung suggeriert. Die DTL bietet Ihnen kompetente und unabhängige Hilfe in diesem Informationsdschungel. Dabei ist das Verständnis dieses Symptoms bereits ein erster Schritt in Richtung Gesundheit. Wenn Sie Mitglied werden möchten, finden Sie hier weitere Informationen. Langjährige Mitglieder schildern ihre "Guten Gründe für die DTL-Mitgliedschaft".

Wir bieten Ihnen Kontakt- und Austauschmöglichkeiten getreu unserem Grundsatz: „Hilfe zur Selbsthilfe - von Betroffenen für Betroffene“. >>> Weitere Informationen über die Deutsche Tinnitus-Liga e. V.

Sind Sie akut (bis zu drei Monate) oder schon länger von Tinnitus betroffen? Unsere Broschüren "Akuter Tinnitus und Hörsturz" und "Tinnitus-Info" informieren Sie darüber, was Ihnen in Ihrer Situation weiterhilft. Hier können Sie diese kostenlos bestellen.

In unserem Newsletter informieren wir Sie über Themen aus unserer Mitgliederzeitschrift Tinnitus-Forum sowie über Neuigkeiten aus der Deutschen Tinnitus-Liga e. V., beispielsweise zur Selbsthilfe oder zu Veranstaltungen. Der Newsletter erscheint in der Regel vierteljährlich. Wenn Sie über die Aktivitäten der DTL auf dem Laufenden gehalten werden möchten, können Sie hier unseren >>> Newsletter abonnieren

In unserem Tinnitus-Shop finden Sie Hilfreiches bei Tinnitus - beispielsweise Selbsthilfebücher, Entspannungsmusik und vieles andere mehr. Hier gibt es detaillierte Informationen zu Neuerscheinungen, monatlichen Sonderangeboten und Geschenkideen. 


  • News

    Tinnitus-Forum 3/2021: Special „Versorgung mit Cochlea-Implantaten“  

    Viele Menschen mit Tinnitus, die von einer hochgradigen Schwerhörigkeit betroffen sind, können von einer Versorgung mit einem Cochlea-Implantat (CI) profitieren. Daher informiert unser Schwerpunktthema diesmal über verschiedene Aspekte der CI-Versorgung. Die Diplom-Ingenieurin Siegrid Meier erklärt in ihrem Artikel, was ein CI ist, und erläutert die „Grundlagen der CI-Versorgung“. Welche Neuerungen die aktuelle Leitlinie zur Cochlea-Implantat-Versorgung bereit hält, erfahren Sie im Interview mit Prof. Dr. Timo Stöver. Dr. Harald Seidler beschreibt, welche Initiativen es auf internationaler Ebene gibt, damit allen Menschen weltweit, die es benötigen, der Zugang zu einem Cochlea-Implantat ermöglicht wird. Abgerundet wird das Special durch ein Interview mit der Sprecherin einer Selbsthilfegruppe, die schildert, wie sie mit CI und technischen Hilfsmitteln ihre anspruchsvolle Tätigkeit in der ambulanten Krankenpflege bewältigt. DTL-Mitglieder können wie immer auch die digitale TF-Ausgabe abrufen. >>> Weitere Informationen über die neue Ausgabe des Tinnitus-Forums
  • News

    Forschungsprojekt UNITI zur Wirksamkeit von Behandlungen bei chronischem Tinnitus

    Die Europäische Union fördert aktuell ein Projekt namens UNITI zur Erforschung von Behandlungsmethoden bei chronischem Tinnitus. Es soll herausgefunden werden, welche Personengruppen von welchen Behandlungsmethoden am meisten profitieren.

    Hierfür werden noch Teilnehmende aus Berlin und Umgebung gesucht. Die Studie wird am Tinnituszentrum der Charité in Berlin durchgeführt. Die Probandinnen und Probanden erhalten durch die Teilnahme an dieser Studie für ihren Aufwand eine Therapie, die für sie kostenfrei ist.

    Weitere Informationen zur Teilnahme finden Sie in der pdf.

  • News

    Interview mit Dr. Frank Matthias Rudolph für das Portal t-online.de: "Warum Stress das Risiko für Tinnitus erhöht"

    Um das Thema Tinnitus und Stress geht es in einem Interview mit dem DTL-Vorstandsvorsitzenden Dr. med. Frank Matthias Rudolph, das die Journalistin Ann-Kathrin Landzettel für das Portal t-online.de führte. Ein Tinnitus kann dazu beitragen, dass sich psychische Erkrankungen verstärken. Das Interview gibt darüber Aufschluss, wie unsere Psyche den Tinnitus beeinflussen kann und wie Stress und Tinnitus zusammenhängen. >>> Interview "Warum Stress das Risiko für Tinnitus erhöht"

  • News

    Abonnieren Sie unseren Newsletter!  

    Newsletter-AboIn unserem Newsletter informieren wir Sie über Themen aus unserer Mitgliederzeitschrift Tinnitus-Forum sowie über Neuigkeiten aus der Deutschen Tinnitus-Liga e. V., beispielsweise zur Selbsthilfe oder zu Veranstaltungen. Der Newsletter erscheint in der Regel vierteljährlich. Wenn Sie über die Aktivitäten der DTL auf dem Laufenden gehalten werden möchten, können Sie hier unseren >>> Newsletter abonnieren

  • News

    Stellungnahme des Fachlichen Beirats der Deutschen Tinnitus-Liga e. V.: Bimodale Stimulation zur Tinnitus-Behandlung (Lenire)

    Die Deutsche Tinnitus-Liga e. V. (DTL) erhält aktuell viele Anfragen bezüglich der bimodalen Stimulation zur Tinnitus-Behandlung, die unter der Bezeichnung Lenire angeboten wird. Die Deutsche Tinnitus-Liga e. V. hat daher die folgende Stellungnahme des Fachlichen Beirats der DTL veröffentlicht. >>> Zur Stellungnahme

  • News

    Stellungnahme des Fachlichen Beirats der Deutschen Tinnitus-Liga e. V.: Können Covid-19-Impfungen Tinnitus auslösen oder verschlechtern?

    Im Zusammenhang mit der Covid-19-Pandemie und besonders den jetzt breit durchgeführten Impfungen gegen das Virus wird von besorgten Personen häufig gefragt, ob eine Impfung gegen Covid einen bestehenden Tinnitus verschlechtern oder gar einen neuen Tinnitus verursachen kann. Der Fachliche Beirat der Deutschen Tinnitus-Liga e. V. (DTL) hat daher die folgende Stellungnahme veröffentlicht. >>>  Stellungnahme des Fachlichen Beirats der Deutschen Tinnitus-Liga e. V.: Können Covid-19-Impfungen Tinnitus auslösen oder verschlechtern?

  • News

    Radio-Beitrag auf WDR 1LIVE am Donnerstag, 6. Mai: DTL-Mitglied Thea Kelly spricht über ihr „Leben mit dem Tinnitus“

    Um das Thema „Mein Leben mit dem Tinnitus“ geht es am Donnerstag, 6. Mai 2021 in einer Nachmittagssendung auf WDR 1LIVE, einem Radiosender, der sich besonders an junge Menschen richtet. Über ihre persönlichen Erfahrungen mit Ohrgeräuschen berichtet DTL-Mitglied Thea Kelly in einem Interview. Thea Kelly kam 2017 aus einem ruhigen Ort in Irland zum Studium nach Deutschland und ist seitdem von Tinnitus betroffen. Sie wohnt in Dortmund und studiert an der RUB Ruhr Universität Bochum Geographie. Thea ist Mitglied der Deutschen Tinnitus-Liga und engagiert sich auch in der Jungen DTL. Dort bieten wir jungen Menschen im Alter bis ca. 35 Jahren die Möglichkeit, sich monatlich online auszutauschen und zu vernetzen. Das Treffen findet immer am ersten Dienstag des Monats um 19 Uhr statt. Alle Interessierten können sich bei Alina Pouryamout per Mail an a.pouryamout(at)tinnitus-liga.de melden und werden dann in den Verteiler für den digitalen Austausch aufgenommen. Wir freuen uns auf euch!  

  • News

    Radiosendung „Sprechstunde“ im Deutschlandfunk am 4. Mai zum Thema „Tinnitus – Leben mit Ohrgeräuschen“

    DeutschlandfunkAufgepasst, diese Woche gibt es etwas auf die Ohren! Am Dienstag, den 4. Mai 2021 wird in der Zeit von 10 Uhr bis ca. 11.30 Uhr im Rahmen des Gesundheitsmagazins „Sprechstunde“ des Deutschlandfunks über das Thema „Tinnitus – Leben mit Ohrgeräuschen“ berichtet. Prof. Dr. med. Birgit Mazurek, Direktorin des Tinnituszentrum Charité – Universitätsmedizin Berlin und Mitglied des Fachlichen Beirats der Deutschen Tinnitus-Liga e. V., ist in der Sendung als Expertin zu Gast. Gegen 11.05 Uhr informiert Alina Pouryamout von der Deutschen Tinnitus-Liga in einem Interview über das DTL-Projekt „Lärmprävention für Kinder und Jugendliche“. Diejenigen, die am Dienstagvormittag die Sendung verpassen, können sie ab dem Nachmittag unter dem folgenden Link hören: >>> Sendung „Tinnitus – Leben mit Ohrgeräuschen“

  • News

    „Hyperakusis: Diagnostik und Therapie der Geräuschüberempfindlichkeit“ – Videointerview mit Prof. Dr. Gerhard Goebel, stellvertretender DTL-Vorstandsvorsitzender 

    Prof. Dr. med. Gerhard Goebel spricht in einem Videointerview, das der Journalist Holger Crump für das Portal Tinnitus Science ( www.tinnitus.science) führte, über „Hyperakusis: Diagnostik und Therapie der Geräuschüberempfindlichkeit“. Der stellvertretende Vorstandsvorsitzende der Deutschen Tinnitus-Liga (DTL) erläutert verschiedene Unterformen der Geräuschüberempfindlichkeit wie Recruitment, Phonophobie sowie Misophonie und geht auf den Zusammenhang zwischen Tinnitus und Hyperakusis ein. Prof. Goebel schildert, dass eine Verhaltenstherapie auch bei einer Geräuschüberempfindlichkeit hilfreich sein kann, da sie den Patienten ermuntert, Stille zu vermeiden und die Hyperakusis abzubauen. In der DTL-Mitgliederzeitschrift Tinnitus-Forum hat Prof. Goebel gemeinsam mit Dr. Ulrich Stattrop von der Schön Klinik Roseneck Prien eine Artikelreihe über die verschiedenen Aspekte der Hyperakusis veröffentlicht: Die verschiedenen Arten der Geräuschüberempfindlichkeit (TF 1/2020); Gute Prognose bei richtiger Therapie (TF 3/2020); Diagnostische Herausforderung (TF 4/2020); Misophonie (TF 1/2021). Nicht-Mitglieder können ein Probeexemplar für 5 Euro bei der DTL bestellen. Mitglieder erhalten unsere Zeitschrift viermal jährlich kostenlos. >>>  Videointerview 

  • News

    Digitale EUHA-Frühjahrstagung 2021 

    Am Freitag, den 26. März 2021 startet die Digitale EUHA-Frühjahrstagung 2021. Die Europäische Union der Hörakustiker e. V. stellt damit sicher, dass sich Hörakustikerinnen und Hörakustiker auch in diesen besonderen Zeiten aktuelles Wissen aneignen können. Die Frühjahrstagung ist darüber hinaus on demand bis 31. Mai 2021 verfügbar, Live-Chats mit den Referenten gibt es am 26. März. >>> Flyer mit Infos zu Programm und Anmeldung

  • News

    Zeitschrift Schnecke 110: Nachgefragt bei ... Dr. Frank Matthias Rudolph

    In der Rubrik "Nachgefragt bei ..." veröffentlicht die Schnecke, Zeitschrift der Deutschen Cochlea Implantat Gesellschaft e. V., in jeder Ausgabe ein Porträt einer Persönlichkeit aus dem Bereich Hören, die anhand einiger persönlicher Fragen vorgestellt wird. In der Schnecke 110 gibt es ein Interview mit Dr. Frank Matthias Rudolph, dem Vorstandsvorsitzenden der Deutschen Tinnitus-Liga e. V. >>> "Nachgefragt bei ... M. Rudolph"

  • News

    „Selbsthilfe bei Tinnitus während der Pandemie aus Sicht einer Selbsthilfegruppe“: Videointerview mit Bernd Strohschein, Sprecher der Selbsthilfegruppe München 

    Interview mit Bernd StrohscheinBernd Strohschein spricht in einem Videointerview, das der Journalist Holger Crump für das Portal Tinnitus Science ( www.tinnitus.science) führte, über „Selbsthilfe bei Tinnitus während der Pandemie aus Sicht einer Selbsthilfegruppe“. Der Sprecher der Selbsthilfegruppe München der Deutschen Tinnitus-Liga schildert unter anderem, wie die Selbsthilfegruppenarbeit während der Corona-Pandemie gestaltet wird. Beispielsweise gebe es eine Telefonberatung, die auch rege genutzt werde. Außerdem beschreibt Bernd Strohschein, zertifizierter Berater der Deutschen Tinnitus-Liga, dass die Corona-Pandemie die Tinnitus-Betroffenen in individuell sehr unterschiedlichem Maße belaste. >>> Videointerview 

  • News

    Tinnitus Week 2021Vom 1. bis 7. Februar 2021 findet die „TinnitusWeek“ statt 

    In der Woche vom 1. bis 7. Februar 2021 findet wieder die TinnitusWeek statt. Die internationale Aktionswoche hat zum Ziel, in der Öffentlichkeit ein Bewusstsein für Tinnitus zu wecken und über Tinnitus zu informieren. In dieser Woche machen verschiedene Organisationen wie die DTL auf Tinnitus und seine Auswirkungen für Betroffene und Angehörige aufmerksam.

  • News

    Online-Befragung der Universitätsmedizin Rostock zu Tinnitus

    Die Klinik für Psychosomatik und Psychotherapie der Universitätsmedizin Rostock führt zurzeit eine Online-Befragung zu Tinnitus durch. >>> Online-Befragung

  • News

    „Selbsthilfe bei Tinnitus während der Pandemie – die Tinnitus-Liga berichtet“: Videointerview mit Dr. med. Frank Matthias Rudolph, DTL-Vorstandsvorsitzender 

    Videointerview Dr. RudolphUm das spannende Thema „Selbsthilfe bei Tinnitus während der Pandemie – die Tinnitus-Liga berichtet“ geht es in dem Videointerview mit Dr. med. Frank Matthias Rudolph, das der Journalist Holger Crump für das Portal Tinnitus Science ( www.tinnitus.science) führte. Der Vorstandsvorsitzende der Deutschen Tinnitus-Liga e. V. (DTL) und Facharzt für Psychosomatische Medizin spricht über die Möglichkeiten und Aufgaben der Selbsthilfe in Zeiten der Corona-Pandemie. Dr. Rudolph betont zudem, wie wichtig maßgeschneiderte Tinnitus-Therapien seien, die sich am individuellen Bedarf des Einzelnen orientierten: So wie es nicht den Tinnitus und den Betroffenen gebe, so gebe es nicht die eine Therapie. Der Fachliche Beirat der Deutschen Tinnitus-Liga beobachtet neue Therapiemethoden sehr aufmerksam und sieht es als seine Aufgabe, Betroffene zu informieren sowie sie gleichzeitig vor falschen Heilsversprechen zu schützen. Dr. Rudolph vertritt die DTL in der Leitlinien-Kommission, in der ein interdisziplinäres Team aktuell die wissenschaftliche Leitlinie zum Tinnitus überarbeitet. Als einen Schwerpunkt der Deutschen Tinnitus-Liga nennt Dr. Rudolph die Förderung der Tinnitus-Forschung. >>> Videointerview 

  • News

    TV-Tipp im SWR 3: "Ganz Ohr - besser hören, aktiver leben"

    Am 18. Januar 2021 wird um 20.15 Uhr im SWR Fernsehen (SWR 3) in der Sendung "Rundum gesund" ein Beitrag ausgestrahlt zum Thema "Ganz Ohr - besser hören, aktiver leben". Darin geht es um Schwerhörigkeit, Cochlea-Implantate (CI), Hörgeräteversorgung sowie Tinnitus. Die Psychologische Psychotherapeutin Dr. Monika Brunner, Fachliches Fördermitglied der DTL, ist in dem Beitrag mit einer Patientin zu sehen und erläutert ihre Methode der Tinnitus-Therapie. Die Sendung ist in der Mediathek abrufbar unter dem folgenden Link: >>> Ganz Ohr - besser hören, aktiver leben

  • News

    Es gibt Neuigkeiten bei der DTL: Monatliche Online-Treffen für junge Mitglieder 

    Online-Treffen für junge DTL-MitgliederWir bieten unseren jungen Mitgliedern im Alter bis ca. 35 Jahren die Möglichkeit, sich monatlich online auszutauschen und zu vernetzen. Die Treffen finden über Zoom statt. Es besteht bereits eine kleine Gruppe, aber wir möchten größer werden! Die Online-Treffen könnt ihr mit euren eigenen Themen und Anliegen gestalten. Vielleicht möchtest du über deine Erfahrungen mit Tinnitus sprechen, jemanden nach einem Rat fragen oder anderen einfach nur zuhören. Die Treffen finden immer am ersten Dienstag des Monats um 19 Uhr statt. Das nächste Treffen ist am 2. März 2021. Alle Interessierten können sich bei Alina Pouryamout per Mail an a.pouryamout@tinnitus-liga.de melden und werden dann in den Verteiler für den digitalen Austausch aufgenommen. Wir freuen uns auf euch!

  • News

    Aktuelles zur geplanten DTL-Mitgliederversammlung

    Aktuelles zur geplanten DTL-Mitgliederversammlung siehe Premium-Bereich für Mitglieder 

  • News

    Beitrag über eine Tinnitus-App auf Rezept in der Servicezeit im WDR Fernsehen am 9. November 2020 

    WDR Servicezeit Apps auf RezeptEine App gegen Tinnitus auf Rezept – kann das helfen? Die Sendung Servicezeit im WDR Fernsehen beschäftigt sich am heutigen Montag, 9. November 2020 ab 18.15 Uhr mit dem Thema „Apps auf Rezept“ und speziell auch mit einer App gegen Tinnitus. Seit Anfang Oktober gibt es digitale Gesundheitsanwendungen (DiGA) auf Rezept, darunter auch die App „Kalmeda“ gegen Tinnitus. Jürgen Schmidt von der Selbsthilfegruppe Bergisch Gladbach der Deutschen Tinnitus-Liga e. V. (DTL) hat bei dem Beitrag mitgewirkt und testet die App. >>> Beitrag "Apps auf Rezept"

  • News

    Artikel in GEO WISSEN GESUNDHEIT: "Tinnitus: Woher kommt das Pfeifen im Ohr? Und wie wird man es wieder los?" 

    Wir freuen uns sehr über eine Erwähnung der Deutschen Tinnitus-Liga in einem Artikel der Zeitschrift GEO WISSEN GESUNDHEIT über Tinnitus. Woher kommt das Pfeifen im Ohr? Und was kann man tun? Diesen Fragen geht der Beitrag in der aktuellen Ausgabe 15 von GEO WISSEN GESUNDHEIT nach. Beschrieben werden mögliche Ursachen für Tinnitus, von Schwerhörigkeit und Lärmschaden über Verspannungen an Halswirbelsäule und Kiefergelenk bis hin zum Stress als Auslöser oder Verstärker. Außerdem werden verschiedene Behandlungsmöglichkeiten erläutert wie beispielswiese die Verhaltenstherapie. >>>  "Tinnitus: Woher kommt das Pfeifen im Ohr? Und wie wird man es wieder los?"

  • News

    SPIEGEL-Interview mit DTL-Vorstandsmitglied Reinhardt Jennerjahn: „Jeder kann lernen, mit Tinnitus zu leben“ 

    „Jeder kann lernen, mit Tinnitus zu leben“ – so lautet die wichtigste Botschaft von Reinhardt Jennerjahn, Vorstandsmitglied der Deutschen Tinnitus-Liga e. V. (DTL). Im Interview mit dem SPIEGEL schildert er, wie er in einer Stresssituation einen Hörsturz bekam und in Folge dessen unter einem sehr belastenden Tinnitus litt. Reinhardt Jennerjahn beschreibt sehr eindrücklich seine damit verbundene seelische Not und wie ihm eine psychosomatische Reha, die Selbsthilfe in der Deutschen Tinnitus-Liga e. V. sowie eine Hörgeräteversorgung beim Umgang mit seiner Tinnitus-Belastung halfen. >>> Interview der Journalistin Hannah Lesch mit Reinhardt Jennerjahn  

  • News

    Folgen Sie der Deutschen Tinnitus-Liga e. V. (DTL) auf Facebook und Instagram

    Schwebebahn WuppertalDie DTL ist auch auf Facebook und Instagram präsent. Folgen Sie uns auf unseren Social-Media-Kanälen auf Facebook unter Deutsche Tinnitus-Liga e.V. und auf Instagram unter deutsche_tinnitus_liga, um News der DTL zu erhalten. Oben rechts auf unserer Website finden Sie auch die entsprechenden Icons (Buttons), um mit einem Klick direkt auf unseren Seiten bei Facebook und Instagram zu landen. Als Titelbild haben wir natürlich das Wahrzeichen Wuppertals gewählt - unsere tolle Schwebebahn (Copyright: WSW). 

  • News

    Tinnituszentrum Universität Regensburg sucht Tinnitus-Betroffene für die Studie „Shades of Noise“

    Das Tinnituszentrum Universität Regensburg sucht Menschen mit Tinnitus für die Studie „Shades of Noise“, die als Pilotstudie im Rahmen des EU-geförderten UNITI-Projekts durchgeführt wird. Die Teilnehmenden erhalten eine App mit Klängen, untersucht wird der Einfluss auf den Tinnitus. Die Studie wird in englischer Sprache durchgeführt. 

    Anmerkung der DTL: Uns liegen keine Informationen vor über prognostizierte Erfolgszahlen oder darüber, ob Nebenwirkungen entstehen können. 

    Das Forschungsprojekt UNITI startet 2021, unter anderem in den Studienzentren Berlin und Regensburg. Daher schlagen die Wissenschaftler vor, dass sich Betroffene aus diesen Städten und den umliegenden Regionen am besten an der UNITI-Studie selbst beteiligen und nicht an der oben beschriebenen Studie „Shades of Noise“. 
    Nähere Informationen finden Sie hier:  https://www.tinnituszentrum-regensburg.de/index.php/86-sound-therapy-from-the-comfort-of-your-home-via-smartphone-app
    Kontakt: studie.son@tinnituszentrum-regensburg.de

  • News

    Die DTL als Ansprechpartner auch in schwierigen Zeiten – unsere Telefonberatung  

    Selbsthilfe lebt von Gemeinschaft, von persönlichen Kontakten und gemeinsamen Aktivitäten. All dies ist derzeit aufgrund der Corona-Pandemie leider nicht oder nur eingeschränkt möglich, und es ist nicht absehbar, wann sich das wieder ändern wird. Dennoch können Sie sich mit Ihren Anliegen auch jetzt an uns als Verband wenden. So steht Ihnen die Geschäftsstelle der Deutschen Tinnitus-Liga e. V. für allgemeine Fragen und Mitgliederwünsche zu den gewohnten Zeiten zur Verfügung:
    Montag bis Freitag von 9.00 bis 12.00 Uhr sowie Dienstag und Donnerstag von 14.00 bis 16.00 Uhr, Telefon: 0202 24652-0 
    Selbstverständlich können Mitglieder auch außerhalb dieser Zeiten die ihnen bekannten Durchwahlnummern nutzen.

    Für spezielle Fragen und Sorgen sind zusätzlich für Sie folgende Sprechzeiten eingerichtet:
    Beratungstelefon („Betroffene für Betroffene“): Montag und Donnerstag von 10.00 bis 12.00 Uhr, Dienstag von 16.00 bis 18.00 Uhr und Mittwoch von 10.00 bis 16.00 Uhr, Telefon: 0202 24652-74 
    Ein Gesprächsangebot („Betroffene für Betroffene“) gibt es auch von unserem Berliner DTL-Büro: Dienstag und Donnerstag von 11.00 bis 15.00 Uhr und Mittwoch von 11.00 bis 18.00 Uhr, Telefon:  030 688112-77
    >>> Alle Telefonnummern auf einen Blick
    Ihre DTL

  • News

    Fragen und Antworten zum Thema „Corona und Reha“

    In der derzeitigen Situation aufgrund der Corona-Pandemie stellen sich Menschen, die eine Reha beantragt haben, viele Fragen: Wie geht der Rentenversicherungsträger mit Absagen, Verschiebungen, Verlängerungen, Abbruch, Ersatz-Reha wegen Corona, einem späteren Antritt und Präventionsleistungen um? Fragen und ausführliche Antworten zum Thema „Corona und Reha“ finden Sie auf der Website der Deutschen Rentenversicherung.   

  • News

    Der Tinnitus-Test (Mini-TF12) ist in vielen europäischen Sprachen online

    Auf Deutsch ist der Tinnitus-Test (Mini-Tinnitus-Fragebogen) schon seit vielen Jahren auf der Website der DTL abrufbar, im letzten Jahr kamen die Versionen Englisch, Französisch, Spanisch und Italienisch hinzu. Nun gibt es den Mini-TF12 auch auf Niederländisch, Polnisch, Schwedisch, Griechisch, Serbisch/Kroatisch/Bosnisch, Bulgarisch, Russisch, Tschechisch, Ungarisch und Türkisch sowie Finnisch. Sie können anhand des Fragebogens selbst Ihre Tinnitus-Belastung testen. Der kostenlose Test gibt darüber Auskunft, mit welcher Intensität der Tinnitus Ihre Gefühle und Einstellungen beeinflusst. Und er gibt Ihnen auch Anregungen, wie Sie mit dem Tinnitus umgehen können. >>> Mehrsprachiger Tinnitus-Test

  • News

    Smartphone-Apps und Tinnitus-Behandlung

    Es gibt eine Flut an Informationen zu allen erdenklichen Krankheitsbildern im Internet. Vereinzelt wird schon von „Dr. Google“ gesprochen. Dabei ist das Angebot sehr vielfältig, jedoch auch unkontrolliert. Dies gilt noch mehr für die mittlerweile unüberschaubare Zahl an Apps, die für die Medizin entwickelt werden. Auch für die HNO-Heilkunde wurden Apps und Internetangebote erstellt, die sowohl diagnostische als auch therapeutische Funktionen erfüllen sollen. Prof. Dr. Gerhard Hesse erläutert in seinem Artikel zu diesem sehr aktuellen Thema die verschiedenen Angebote und ordnet sie ein. >>> Artikel Smartphone-Apps und Tinnitus-Behandlung

  • Pressemitteilungen

    Deutsche Tinnitus-Liga e. V. (DTL) macht zum Welttag des Hörens am 3. März auf die Bedeutung eines guten Gehörs aufmerksam: „Tinnitus und Hörstörungen sind oft zwei Seiten derselben Medaille“

    Kampagnenmotiv Welttag des Hörens 2021(Wuppertal, 02.03.2021) Zum Welttag des Hörens am 3. März weist die Deutsche Tinnitus-Liga e. V. (DTL) auf die Bedeutung von gutem Hören hin, denn viele Menschen mit Tinnitus sind auch von Schwerhörigkeit betroffen. Die Versorgung einer Hörstörung mit Hörgeräten ist dann ein wichtiger Schlüssel zur Bewältigung der Tinnitus-Belastung, da so die Umgebungsgeräusche wieder besser wahrgenommen und die Ohrgeräusche besser überdeckt werden, sodass diese in den Hintergrund treten können. Die von der Weltgesundheitsorganisation (WHO) initiierte und vom Bundesverband der Hörsysteme-Industrie (BVHI) in Deutschland, Österreich und der Schweiz koordinierte Präventionskampagne hebt die Bedeutung eines guten Gehörs und die Möglichkeiten seiner Erhaltung und bestmöglichen Versorgung hervor. Die Deutsche Tinnitus-Liga e. V. (DTL) beteiligt sich wieder als Partner an der Kampagne zum Welttag des Hörens, denn „bei vielen Betroffenen sind Tinnitus und Hörstörungen zwei Seiten derselben Medaille“, sagt Dr. med. Frank Matthias Rudolph, Vorstandsvorsitzender der DTL und Ärztlicher Direktor der Mittelrhein-Klinik der Deutschen Rentenversicherung Rheinland-Pfalz. „Menschen mit Tinnitus wissen oft gar nicht, dass sie einen Hörverlust haben, und dass die Versorgung der Hörstörung ein wichtiger Schlüssel zur Bewältigung der Tinnitus-Belastung darstellt.“ >>> Pressemitteilung Welttag des Hörens 2021    PDF-Download    Kampagnenmotiv    Foto Dr. Rudolph

  • Pressemitteilungen

    Dr. med. Frank Matthias Rudolph ist neuer Vorstandsvorsitzender der Deutschen Tinnitus-Liga e. V. (DTL)

    (Wuppertal, 18.05.2020) Dr. med. Frank Matthias Rudolph ist neuer Vorstandsvorsitzender der Deutschen Tinnitus-Liga e. V. (DTL). Der Facharzt für Psychosomatische Medizin, Rehabilitationswesen/Diabetologie wurde durch den Vorstand der DTL satzungsgemäß zum Vorsitzenden des Vorstandes berufen (kooptiert). Dr. Rudolph ist Chefarzt der Abteilung für Psychosomatik und Ärztlicher Direktor der Mittelrhein-Klinik der Deutschen Rentenversicherung Rheinland-Pfalz in Boppard-Bad Salzig. >>> Pressemitteilung Dr. Frank Matthias Rudolph neuer Vorstandsvorsitzender der DTL    PDF-Download    Foto Dr. Rudolph 
     

  • Pressemitteilungen

    23. Klinikvertreter- und 15. TBT-Treffen der Deutschen Tinnitus-Liga e. V.: Enge Zusammenarbeit von Psychotherapeuten, HNO-Ärzten und Hörakustikern bei Tinnitus-Behandlung wichtig

    DTL-Klinikvertretertreffen 2020(Wuppertal, 10.02.2020) Tinnitus-Experten aus dem stationären und ambulanten Bereich trafen sich auf Einladung der Deutschen Tinnitus-Liga e. V. (DTL) am 8. Februar 2020 in der Habichtswald-Klinik in Kassel-Bad Wilhelmshöhe. Zu diesem 23. Klinikvertreter- und 15. TBT-Treffen kamen zahlreiche Fachleute aus Tinnitus-Kliniken und ambulanten Tinnitus-Zentren, HNO-Ärzte, Psychotherapeuten und Hörakustiker, um über Behandlungsmöglichkeiten bei Ohrgeräuschen zu diskutieren. >>> Pressemitteilung 23. Klinikvertretertreffen der Deutschen Tinnitus-Liga e. V.    PDF-Download    Foto 23. Klinikvertretertreffen 
     

  • Pressemitteilungen

    DTL-Lärmpräventionsprojekt in der Evangelischen Kindertagesstätte Eislebener Straße in Bochum: „Das Projekt war wirklich wertvoll für uns“ 

    DTL-Lärmpräventionsprojekt in Bochum(Bochum/Wuppertal, 05.02.2020) Die Deutsche Tinnitus-Liga e. V. (DTL) führte Ende Januar in der Evangelischen Kindertagesstätte Eislebener Straße in Bochum-Langendreer ein Projekt zur Lärmprävention für Kinder durch. Die Aktion fand großen Anklang, denn Lärm ist besonders in dieser Kita ein Dauerthema, da Kinder und Erziehende aufgrund von Baumaßnahmen schon seit Ende 2014 in einem Container untergebracht sind. An vier Tagen erforschten die Kinder in spielerischer und kreativer Weise die Themen Hören und Lärm, den Hörsinn sowie den Aufbau des Ohres. >>> Pressemitteilung DTL-Lärmpräventionsprojekt in Bochum    PDF-Download    Foto Lärmpräventionsprojekt in Bochum

  • Pressemitteilungen

    Deutsche Tinnitus-Liga e. V. (DTL) warnt vor Gefahren für Kinder durch Silvesterböller: „Es ist wichtig, Kindern ein Vorbild in Sachen Gehörschutz zu sein“

    Schnecke Tili Lärmprojekt der DTL(Wuppertal, Dezember 2019) Im Rahmen des Projekts „Lärmprävention für Kinder und Jugendliche“ hat die Deutsche Tinnitus-Liga e. V. (DTL) im November die Gefahren von Lärm durch Silvesterknaller und -raketen mit Kindern in einer Kindertagesstätte in Wuppertal thematisiert. Die Kinder wurden darauf aufmerksam gemacht, was bei einem lauten Knall, beispielsweise von einem Böller, im Ohr passieren kann und wie man sich davor schützt. >>> Pressemitteilung DTL warnt vor Gefahren für Kinder durch Silvesterböller    PDF-Download    Foto Schnecke Tili
     

  • Stellungnahmen der DTL

    Tailor-made notched music training (TMNMT) und „Tinnitracks“

    Mit der Smartphone-App „Tinnitracks“ der Firma Sonormed GmbH aus Hamburg soll Tinnitus durch ein spezielles Hörtraining mit abgewandelter Musik behandelt werden. Die folgende Stellungnahme von Prof. Dr. Gerhard Hesse, Sprecher des Fachlichen Beirats der Deutschen Tinnitus-Liga e. V., und Prof. Dr. Gerhard Goebel, erster stellvertretender Sprecher des Fachlichen Beirats der Deutschen Tinnitus-Liga e. V., soll Tinnitus-Betroffenen eine Einschätzung zu „Tinnitracks“ bieten. >>>weiter

  • Stellungnahmen der DTL

    6. Änderung der Versorgungsmedizin-Verordnung

    Das Bundesministerium für Arbeit und Soziales (BMAS) hat am 28.08.2018 einen Entwurf zur 6. Änderung der Versorgungsmedizin-Verordnung (VersMedV) vorgelegt. >>> Stellungnahme der Deutschen Tinnitus-Liga e. V. (DTL) zur 6. Änderung der Versorgungsmedizin-Verordnung an den Ausschuss für Arbeit und Soziales des Deutschen Bundestages 

  • Stellungnahmen der DTL

    Sonosan-Werbung

    Anfang Mai 2013 erschienen in verschiedenen regionalen Zeitschriften Anzeigen zu Sonosan von der Firma Sanimamed mit der Überschrift "Tinnitus-Liga begeistert von Sonosan-Therapie". Wir distanzieren uns von dieser Anzeige und möchten insoweit richtigstellen, dass nicht wir als Deutsche Tinnitus-Liga e.V. "begeistert" sind. >>>weiter

  • Stellungnahmen der DTL

    Nachrichten zur akustischen CR-Neuromodulation (ANM)

    Der in Jülich entwickelte und von der Firma ANM intensiv beworbene Neuromodulator, anfangs noch Neurostimulator genannt, wurde 2010 von einigen Beiratsmitgliedern der DTL ausgiebig diskutiert. Dabei ging es um die durchgeführte Studie an Patienten. Beleuchtet wurden die angegebene Verbesserungsquote und eine mögliche Verschlechterung des Tinnitus durch diese Therapiemaßnahme. >>>weiter

Infomaterial

Informations-Broschüren

Beratungs- Telefon

Rufnummern und Sprechzeiten

Shop

Bücher, Entspannungsmusik etc.

Newsletter

 

Tipp des Tages

 

Tinnitus-Test

Testen Sie Ihre Belastung

Treffpunkt

Diskutieren Sie mit

Impressum