Die Deutsche Tinnitus-Liga e. V.

Hilfe zur Selbsthilfe – von Betroffenen für Betroffene

Herzlich willkommen auf der Homepage der Deutschen Tinnitus-Liga e. V. (DTL), der gemeinnützigen Selbsthilfeorganisation für Patienten mit Tinnitus, Hörsturz, Hyperakusis, Morbus Menière und sonstigen Hörbeeinträchtigungen. 

Mit dem Begriff „Tinnitus“ bezeichnet die medizinische Fachsprache Geräusche, die man gemeinhin „Ohrgeräusche“, „Ohrensausen“ oder „Ohrenklingeln“ nennt. Bei uns bekommen Sie fundierte Informationen über Tinnitus, Hörsturz, Hyperakusis (Geräuschüberempfindlichkeit) und Morbus Menière (Drehschwindelerkrankung) sowie über die Themen Hören und Schwerhörigkeit. Die Behandlung oder Heilung des Tinnitus und der sonstigen Hörbeeinträchtigungen ist schwieriger als es sich der Patient wünschen mag und als es manche Werbung suggeriert. Die DTL bietet Ihnen kompetente und unabhängige Hilfe in diesem Informationsdschungel. Dabei ist das Verständnis dieses Symptoms bereits ein erster Schritt in Richtung Gesundheit. Wenn Sie Mitglied werden möchten, finden Sie hier weitere Informationen. Langjährige Mitglieder schildern ihre "Guten Gründe für die DTL-Mitgliedschaft".

Wir bieten Ihnen Kontakt- und Austauschmöglichkeiten getreu unserem Grundsatz: „Hilfe zur Selbsthilfe - von Betroffenen für Betroffene“. >>> Weitere Informationen über die Deutsche Tinnitus-Liga e. V.

Sind Sie akut (bis zu drei Monate) oder schon länger von Tinnitus betroffen? Unsere Broschüren "Akuter Tinnitus und Hörsturz" und "Tinnitus-Info" informieren Sie darüber, was Ihnen in Ihrer Situation weiterhilft. Hier können Sie diese kostenlos bestellen.

In unserem Tinnitus-Shop finden Sie Hilfreiches bei Tinnitus - beispielsweise Selbsthilfebücher, Entspannungsmusik und vieles andere mehr. Hier gibt es detaillierte Informationen zu Neuerscheinungen, monatlichen Sonderangeboten und Geschenkideen. 


  • News

    Aktuelles zur geplanten DTL-Mitgliederversammlung

    Aktuelles zur geplanten DTL-Mitgliederversammlung siehe Premium-Bereich für Mitglieder 

  • News

    ARTE-Beitrag "Lärm - Wie viel Lärm verkraften wir?" am 16. Juni 2020 mit Prof. Hesse

    Prof. Hesse arte XeniusDas Wissensmagazin "Xenius" auf ARTE sendet am 16. Juni 2020 um 16.50 Uhr den Beitrag "Lärm - Wie viel Lärm verkraften wir?", für den auch Prof. Dr. Gerhard Hesse, Sprecher des Fachlichen Beirats der Deutschen Tinnitus-Liga e. V., interviewt wurde. Der Beitrag wird am 17. Juni 2020 um 5.50 Uhr wiederholt und ist ab dem 16. Juni in der ARTE Mediathek zu sehen.

  • News

    Dr. med. Frank Matthias Rudolph ist neuer Vorstandsvorsitzender der DTL

    Wir freuen uns, Ihnen mitteilen zu können, dass Dr. med. Frank Matthias Rudolph zum neuen Vorstandsvorsitzenden der Deutschen Tinnitus-Liga e. V. berufen wurde. Dr. Rudolph ist Chefarzt der Abteilung für Psychosomatik und Ärztlicher Direktor der Mittelrhein-Klinik der Deutschen Rentenversicherung Rheinland-Pfalz in Boppard-Bad Salzig und seit 2008 Mitglied des Fachlichen Beirats der DTL. >>> Weitere Informationen hierzu in der Pressemitteilung   

  • News

    Die DTL als Ansprechpartner auch in schwierigen Zeiten – unsere Telefonberatung  

    Selbsthilfe lebt von Gemeinschaft, von persönlichen Kontakten und gemeinsamen Aktivitäten. All dies ist derzeit aufgrund der Corona-Pandemie leider nicht oder nur eingeschränkt möglich, und es ist nicht absehbar, wann sich das wieder ändern wird. Dennoch können Sie sich mit Ihren Anliegen auch jetzt an uns als Verband wenden. So steht Ihnen die Geschäftsstelle der Deutschen Tinnitus-Liga e. V. für allgemeine Fragen und Mitgliederwünsche zu den gewohnten Zeiten zur Verfügung:
    Montag bis Freitag von 9.00 bis 12.00 Uhr sowie Dienstag und Donnerstag von 14.00 bis 16.00 Uhr, Telefon: 0202 24652-0 
    Selbstverständlich können Mitglieder auch außerhalb dieser Zeiten die ihnen bekannten Durchwahlnummern nutzen.

    Für spezielle Fragen und Sorgen sind zusätzlich für Sie folgende Sprechzeiten eingerichtet:
    Beratungstelefon („Betroffene für Betroffene“): Montag und Donnerstag von 10.00 bis 12.00 Uhr, Dienstag von 16.00 bis 18.00 Uhr und Mittwoch von 10.00 bis 16.00 Uhr, Telefon: 0202 24652-74 
    Ein Gesprächsangebot („Betroffene für Betroffene“) gibt es auch von unserem Berliner DTL-Büro: Dienstag und Donnerstag von 11.00 bis 15.00 Uhr und Mittwoch von 11.00 bis 18.00 Uhr, Telefon:  030 688112-77
    >>> Alle Telefonnummern auf einen Blick
    Ihre DTL

  • News

    Fragen und Antworten zum Thema „Corona und Reha“

    In der derzeitigen Situation aufgrund der Corona-Pandemie stellen sich Menschen, die eine Reha beantragt haben, viele Fragen: Wie geht der Rentenversicherungsträger mit Absagen, Verschiebungen, Verlängerungen, Abbruch, Ersatz-Reha wegen Corona, einem späteren Antritt und Präventionsleistungen um? Fragen und ausführliche Antworten zum Thema „Corona und Reha“ finden Sie auf der Website der Deutschen Rentenversicherung.

  • News

    Das neue Tinnitus-Forum 2/2020 mit dem Special „Selbsthilfe wirkt!“ ist online

    Das neue Tinnitus-Forum 2/2020 zum Schwerpunktthema „Selbsthilfe wirkt!“ kommt Anfang Mai aus der Druckerei, ist aber schon jetzt in unserem Mitgliederbereich als digitale Ausgabe abrufbar. Die passende Lektüre also für alle, die das Feiertagswochenende zum Lesen nutzen möchten. In diesem TF wird das Thema Selbsthilfe in seinen verschiedenen Facetten beleuchtet und es gibt einen sehr aufschlussreichen Bericht des Fachlichen Beirats der DTL über die neuesten wissenschaftlichen Erkenntnisse zum Tinnitus und zur Therapie chronischer Ohrgeräusche. >>> Weitere Informationen über die neue Ausgabe des Tinnitus-Forums
  • News

    DTL-Beratungsbüros in Berlin und Leipzig aufgrund der Gefahr durch das Coronavirus bis auf Weiteres geschlossen

    Aufgrund der akuten Gefährdungslage durch das Coronavirus sind die Beratungsbüros der Deutschen Tinnitus-Liga e. V. (DTL) in Berlin und Leipzig bis auf Weiteres geschlossen. Das Berliner Büro ist telefonisch über die gewohnte Telefonnummer 030 688112-77 zu folgenden Beratungszeiten erreichbar: Dienstag und Donnerstag 11-15 Uhr, Mittwoch 11-18 Uhr 

  • News

    Aktionen der DTL zum Welttag des Hörens 2020 

    Der Welttag des Hörens am 3. März, von der WHO initiiert und vom Bundesverband der Hörgeräte-Industrie hierzulande koordiniert, hebt die Bedeutung eines guten Gehörs sowie die Möglichkeiten seiner Erhaltung und Versorgung hervor. Die Deutsche Tinnitus-Liga e. V. (DTL) beteiligt sich als Partner am Welttag des Hörens. „Tinnitus geht sehr häufig mit einer Hörbeeinträchtigung einher. Deshalb setzt sich die Deutsche Tinnitus-Liga e. V. für gutes Hören ein, unter anderem mit unserem Lärmpräventionsprojekt für Kinder und Jugendliche“, so DTL-Geschäftsführer Michael Bergmann. Am 2. März 2020 richtet die SHG Hannover der Deutschen Tinnitus-Liga e. V. im Rahmen einer Veranstaltung der Hörregion Hannover zum Tag des Hörens einen Infostand aus. Am 4. März 2020 werden im Rahmen des Projekts zur Lärmprävention für Kinder und Jugendliche die Kinder und Erziehenden einer Kindertagesstätte in Wuppertal durch verschiedene Aktivitäten auf den Welttag des Hörens sowie das Thema gutes Hören aufmerksam gemacht. 

  • News

    Der Tinnitus-Test (Mini-TF12) ist nun in vielen europäischen Sprachen online

    Auf Deutsch ist der Tinnitus-Test (Mini-Tinnitus-Fragebogen) schon seit vielen Jahren auf der Website der DTL abrufbar, im letzten Jahr kamen die Versionen Englisch, Französisch, Spanisch und Italienisch hinzu. Nun gibt es den Mini-TF12 auch auf Niederländisch, Polnisch, Schwedisch, Griechisch, Serbisch/Kroatisch/Bosnisch, Bulgarisch, Russisch, Tschechisch, Ungarisch und Türkisch sowie Finnisch. Sie können anhand des Fragebogens selbst Ihre Tinnitus-Belastung testen. Der kostenlose Test gibt darüber Auskunft, mit welcher Intensität der Tinnitus Ihre Gefühle und Einstellungen beeinflusst. Und er gibt Ihnen auch Anregungen, wie Sie mit dem Tinnitus umgehen können. >>> Mehrsprachiger Tinnitus-Test

  • News

    Smartphone-Apps und Tinnitus-Behandlung

    Es gibt eine Flut an Informationen zu allen erdenklichen Krankheitsbildern im Internet. Vereinzelt wird schon von „Dr. Google“ gesprochen. Dabei ist das Angebot sehr vielfältig, jedoch auch unkontrolliert. Dies gilt noch mehr für die mittlerweile unüberschaubare Zahl an Apps, die für die Medizin entwickelt werden. Auch für die HNO-Heilkunde wurden Apps und Internetangebote erstellt, die sowohl diagnostische als auch therapeutische Funktionen erfüllen sollen. Prof. Dr. Gerhard Hesse erläutert in seinem Artikel zu diesem sehr aktuellen Thema die verschiedenen Angebote und ordnet sie ein. >>> Artikel Smartphone-Apps und Tinnitus-Behandlung

  • Pressemitteilungen

    Dr. med. Frank Matthias Rudolph ist neuer Vorstandsvorsitzender der Deutschen Tinnitus-Liga e. V. (DTL)

    (Wuppertal, 18.05.2020) Dr. med. Frank Matthias Rudolph ist neuer Vorstandsvorsitzender der Deutschen Tinnitus-Liga e. V. (DTL). Der Facharzt für Psychosomatische Medizin, Rehabilitationswesen/Diabetologie wurde durch den Vorstand der DTL satzungsgemäß zum Vorsitzenden des Vorstandes berufen (kooptiert). Dr. Rudolph ist Chefarzt der Abteilung für Psychosomatik und Ärztlicher Direktor der Mittelrhein-Klinik der Deutschen Rentenversicherung Rheinland-Pfalz in Boppard-Bad Salzig. >>> Pressemitteilung Dr. Frank Matthias Rudolph neuer Vorstandsvorsitzender der DTL    PDF-Download    Foto Dr. Rudolph 
     

  • Pressemitteilungen

    23. Klinikvertreter- und 15. TBT-Treffen der Deutschen Tinnitus-Liga e. V.: Enge Zusammenarbeit von Psychotherapeuten, HNO-Ärzten und Hörakustikern bei Tinnitus-Behandlung wichtig

    DTL-Klinikvertretertreffen 2020(Wuppertal, 10.02.2020) Tinnitus-Experten aus dem stationären und ambulanten Bereich trafen sich auf Einladung der Deutschen Tinnitus-Liga e. V. (DTL) am 8. Februar 2020 in der Habichtswald-Klinik in Kassel-Bad Wilhelmshöhe. Zu diesem 23. Klinikvertreter- und 15. TBT-Treffen kamen zahlreiche Fachleute aus Tinnitus-Kliniken und ambulanten Tinnitus-Zentren, HNO-Ärzte, Psychotherapeuten und Hörakustiker, um über Behandlungsmöglichkeiten bei Ohrgeräuschen zu diskutieren. >>> Pressemitteilung 23. Klinikvertretertreffen der Deutschen Tinnitus-Liga e. V.    PDF-Download    Foto 23. Klinikvertretertreffen 
     

  • Pressemitteilungen

    DTL-Lärmpräventionsprojekt in der Evangelischen Kindertagesstätte Eislebener Straße in Bochum: „Das Projekt war wirklich wertvoll für uns“ 

    DTL-Lärmpräventionsprojekt in Bochum(Bochum/Wuppertal, 05.02.2020) Die Deutsche Tinnitus-Liga e. V. (DTL) führte Ende Januar in der Evangelischen Kindertagesstätte Eislebener Straße in Bochum-Langendreer ein Projekt zur Lärmprävention für Kinder durch. Die Aktion fand großen Anklang, denn Lärm ist besonders in dieser Kita ein Dauerthema, da Kinder und Erziehende aufgrund von Baumaßnahmen schon seit Ende 2014 in einem Container untergebracht sind. An vier Tagen erforschten die Kinder in spielerischer und kreativer Weise die Themen Hören und Lärm, den Hörsinn sowie den Aufbau des Ohres. >>> Pressemitteilung DTL-Lärmpräventionsprojekt in Bochum    PDF-Download    Foto Lärmpräventionsprojekt in Bochum

  • Pressemitteilungen

    Deutsche Tinnitus-Liga e. V. (DTL) warnt vor Gefahren für Kinder durch Silvesterböller: „Es ist wichtig, Kindern ein Vorbild in Sachen Gehörschutz zu sein“

    Schnecke Tili Lärmprojekt der DTL(Wuppertal, Dezember 2019) Im Rahmen des Projekts „Lärmprävention für Kinder und Jugendliche“ hat die Deutsche Tinnitus-Liga e. V. (DTL) im November die Gefahren von Lärm durch Silvesterknaller und -raketen mit Kindern in einer Kindertagesstätte in Wuppertal thematisiert. Die Kinder wurden darauf aufmerksam gemacht, was bei einem lauten Knall, beispielsweise von einem Böller, im Ohr passieren kann und wie man sich davor schützt. >>> Pressemitteilung DTL warnt vor Gefahren für Kinder durch Silvesterböller    PDF-Download    Foto Schnecke Tili
     

  • Pressemitteilungen

    „Kann man leben mit Tinnitus?“ - Seminar der DTL-Selbsthilfegruppe „Tinnischluss“ Reinbek anlässlich ihres zehnjährigen Bestehens am Freitag, 1. November 2019

    Selbsthilfegruppe Reinbek(Reinbek, Oktober 2019) Die Selbsthilfegruppe „Tinnischluss“ Reinbek feiert in diesem Jahr bereits ihr zehnjähriges Jubiläum. Aus diesem Anlass richtet sie in Zusammenarbeit mit der Deutschen Tinnitus-Liga e. V. (DTL) am Freitag, 1. November 2019 eine Vortragsveranstaltung zum Thema „Kann man leben mit Tinnitus?“ aus, die in der Aula der Pflegeschule im Krankenhaus Reinbek St. Adolf-Stift, Hamburger Straße 41 in 21465 Reinbek stattfindet. Beginn ist um 17.00 Uhr. >>> Pressemitteilung Tinnitus-Betroffenen-Seminar Reinbek 2019    PDF-Download    Foto SHG Reinbek

  • Stellungnahmen der DTL

    Tailor-made notched music training (TMNMT) und „Tinnitracks“

    Mit der Smartphone-App „Tinnitracks“ der Firma Sonormed GmbH aus Hamburg soll Tinnitus durch ein spezielles Hörtraining mit abgewandelter Musik behandelt werden. Die folgende Stellungnahme von Prof. Dr. Gerhard Hesse, Sprecher des Fachlichen Beirats der Deutschen Tinnitus-Liga e. V., und Prof. Dr. Gerhard Goebel, erster stellvertretender Sprecher des Fachlichen Beirats der Deutschen Tinnitus-Liga e. V., soll Tinnitus-Betroffenen eine Einschätzung zu „Tinnitracks“ bieten. >>>weiter

  • Stellungnahmen der DTL

    6. Änderung der Versorgungsmedizin-Verordnung

    Das Bundesministerium für Arbeit und Soziales (BMAS) hat am 28.08.2018 einen Entwurf zur 6. Änderung der Versorgungsmedizin-Verordnung (VersMedV) vorgelegt. >>> Stellungnahme der Deutschen Tinnitus-Liga e. V. (DTL) zur 6. Änderung der Versorgungsmedizin-Verordnung an den Ausschuss für Arbeit und Soziales des Deutschen Bundestages 

  • Stellungnahmen der DTL

    Sonosan-Werbung

    Anfang Mai 2013 erschienen in verschiedenen regionalen Zeitschriften Anzeigen zu Sonosan von der Firma Sanimamed mit der Überschrift "Tinnitus-Liga begeistert von Sonosan-Therapie". Wir distanzieren uns von dieser Anzeige und möchten insoweit richtigstellen, dass nicht wir als Deutsche Tinnitus-Liga e.V. "begeistert" sind. >>>weiter

  • Stellungnahmen der DTL

    Nachrichten zur akustischen CR-Neuromodulation (ANM)

    Der in Jülich entwickelte und von der Firma ANM intensiv beworbene Neuromodulator, anfangs noch Neurostimulator genannt, wurde 2010 von einigen Beiratsmitgliedern der DTL ausgiebig diskutiert. Dabei ging es um die durchgeführte Studie an Patienten. Beleuchtet wurden die angegebene Verbesserungsquote und eine mögliche Verschlechterung des Tinnitus durch diese Therapiemaßnahme. >>>weiter

Infomaterial

Informations-Broschüren

Beratungs- Telefon

Rufnummern und Sprechzeiten

Shop

Bücher, Entspannungsmusik etc.

Tipp des Tages

 

Tinnitus-Test

Testen Sie Ihre Belastung

Treffpunkt

Diskutieren Sie mit

Tinni.Net

Eine Aktion der Deutschen Tinnitus-Liga e.V.

Service